Navigation:
am 22. Oktober

PVZ scheint gerettet!

Simon Jahn - Vernunft und Engagement setzen sich durch

"Unsere beharrlichen Forderungen nach Besonnenheit und Professionalität haben Früchte getragen. Die Vernunft hat sich durchgesetzt", freut sich der GRÜNE Stadtrat Simon Jahn über die jüngste Entwicklung im Bestreben, ein Primärversorungszentrum (PVZ) in Schwechat zu etablieren.

Nach der überraschenden Absage des Ärzte-Duos, das geplante PVZ nicht im Multiversum errichten zu wollen, schien das Projekt kurzfristig "auf der Kippe" zu stehen. Umso mehr haben wir seitens der Stadtregierung auf eine Fortsetzung der Gespräche und Verhandlungen gedrängt.

"Wir haben unsere Förderzusage nochmals übermittelt - mit den Rahmenbedingungen, für die es ja bereits einen Grundsatzbeschluss im Gemeinderat gibt", setzt der GRÜNE Stadtrat Simon Jahn (Mitglied des Verhandlungsteams seitens der Stadtregierung) fort - und ergänzt: "Der Standort selbst war für uns nie eine Bedingung für die Förderung".

Nun geht wieder etwas weiter: Ende letzter Woche kam von den Betreibern die positive Rückmeldung auf das Angebot. Sie wollen das PVZ am Standort ihrer bisherigen Praxis im Ekazent Schwechat betreiben - auf einer deutlich erweiterten Fläche.

"Das sieht nach einer sehr guten Lösung aus. Wir freuen uns sehr, dass die langen Verhandlungen der letzten Wochen und Monate zu einem positiven Abschluss kommen. Das Thema Gesundheitsversorgung hat für uns GRÜNE absolute Priorität!", fasst Stadtrat Simon Jahn abschließend zusammen.