Navigation:
am 14. Dezember 2017

Brücken bauen - und erhalten!

Simon Jahn - Eine GRÜNE Offensive

„Brücken sollen verbinden. Aber der Zahn der Zeit nagt auch an unseren Brücken im Stadtgebiet. Wir müssen hier zusätzlich zu den laufenden Überprüfungen und kleinen Reparaturen in naher Zukunft einige Brücken neu errichten“, fasst der GRÜNE Stadtrat DI Simon Jahn die Situation zusammen.  Er macht damit deutlich, dass der Sanierungsrückstau auch bei diesen wichtigen Verkehrsbauwerken sehr groß ist.

In Summe verwaltet die Stadtgemeinde Schwechat derzeit 32 Brücken. Im heurigen Jahr wurden schon mehrere Sanierungen durchgeführt. Die Beläge der beiden Fuß- und Radweg-Brücken im Stadtpark (Kalter Gang) und neben dem Rathaus wurden erledigt. Ein kompletter Neubau wurde in Rannersdorf - am Ende der Alois-Kellner-Straße - über die Schwechat notwendig. Dort waren die Holzkonstruktion und die Widerlager schon komplett morsch.

STR Jahn betont: „Im Dezember werde ich dem Gemeinderat noch 2 weitere Brücken-Bauprojekte zur Beauftragung vorlegen. Einerseits den Neubau der Brücke hinter dem Arbeitsmarktservice (Kalter Gang) und das größere Projekt: die Brücke - inklusive Platzgestaltung - am Theodor-Körner-Platz.“ 

Am Theodor-Körner-Platz fließt der Kalte Gang jetzt verdeckt unter dem Platz hindurch. Mit der Erneuerung des Brückentragwerkes wird aber ein Teil des Gewässers dann offen gelassen und so in die neue Platzgestaltung eingebunden.

In den Analysen zur Sanierung hat sich gezeigt, wie unersetzlich jede einzelne dieser Verbindungen für Fußgeher und Radfahrer ist. Im Sinne einer „Stadt der kurzen Wege“ müssen unsere Brücken wieder auf Vordermann gebracht werden. Im kommenden Jahr 2018 sind für Sanierungsmaßnahmen an unseren Brücken in Summe rund 400.000.- Euro vorgesehen.